Rausch GmbH & Co. KG    -   +49 8389 898 0

Rausch überrascht mit glanzvollem Fest

Weißensberg, 03. November 2014

Als hätte der Architekt beim Maßnehmen am Weißensberger Brühlmoosweg es gewusst, damals, als er für Rausch, den Spezialisten für TV-gestützte Kamerainspektionssysteme den neuen, noch auf dem Reißbrett gestalteten Gebäudetrakt aufgezeichnet hatte: Für die geladenen Gäste aus aller Herren Länder war das Herzstück des Neubaus, die sonst 11 Inspektionsfahrzeuge umfassende Werkshalle für die offizielle Einweihung wie auf den Leib geschnitten. Offizielle Einweihung: 100 Punkte von den Gästen!

Weiterlesen ...

Glanz auf internationalem Parkett

Weißensberg, 26. Mai 2014

So wie die IFAT 2014 die besuchermäßig größte und erfolgreichste Weltleitmesse unter anderem für die Abwasserwirtschaft war, konnte auch Rausch als angestammter Spezialist für TV-basierte Kanalinspektionssysteme eine ähnlich gute Bilanz für sich verbuchen: Müde, aber von Erfolg gekrönt - so war dem Personal des Rausch-Messestandes der fünftägige Trubel auf der diesjährigen IFAT ins Gesicht geschrieben. Am Ende überwog der Zuspruch der Besucher zu dem neuen Erscheinungsbild der Marke Rausch im Glanz des hellen, großräumig gehaltenen Messestandes. Die Standparty am dritten Messetag war ein sichtbares Zeichen für die wachsende Akzeptanz und den zunehmenden Anteil jener Kunden die der Marke Rausch vertrauen - sie setzen auf "Innovative Qualität. Made in Germany".

Weiterlesen ...

Ein Jahr Service: flink, fein, etabliert.

Vor gut einem Jahr hat die Rausch TV ihre eigene Niederlassung in Frankreich etabliert. Gemeinsam mit drei französischen Service-Partnern bedient man hier den Kanalinspektionsmarkt mit Rausch-Geräten. Federführend für Rausch France ist Fachmann Matthieu Rieger, ein guter Kenner der Rausch-Systeme. Vor vierzehn Jahren begann er sich der Reparatur von Rausch-Geräten zu widmen und bringt so fachlich bestes Rüstzeug mit, die Marke Rausch in Frankreich zu vertreten. Der Elsässer trägt zur deutsch-französischen Geschäftsweise bei, indem er nicht nur den Service für Rausch übernahm, sondern auch die sonst oft vorhandene Sprachbarriere überbrückt: "Wir sitzen nahe an Strassburg, zwischen unserer Servicestelle Düsseldorf und der Zentrale bei Lindau. Bei uns verschwinden die Arbeitsgrenzen zwischen beiden Ländern. Ich bediene nicht nur französische, sondern mittlerweile auch deutsche Kunden für Rausch", erzählt Matthieu Rieger. So wird vor allem die Zentrale, die immer vielbeschäftigt ist, auch entlastet und unser Service reagiert auch im Notfall schnell." Mitttlerweile gehört Rausch zu den vier wichtigsten Gerätelieferanten TV-basierter Kanalinspektion in Frankreich. Die M-Serie und das EcoStar-System werden besonders in der Gegend um Molière bevorzugt gekauft - vornehmlich an Kommunen und Großabnehmer (wie Veolia oder Suez). "Es gibt schon einen bedeutsamen Unterschied zu Deutschland", erklärt der Fachmann Matthieu Rieger, "bei uns gibt es bei Weitem weniger Kleinunternehmer, die sich um die Kanalinspektion kümmern, die größeren Firmen überwiegen. Tendenziell wird dieser Kundenbereich noch zunehmen." Was zwischen Paris und der Normandie an Rausch besonders geschätzt wird, ist die solide Bauweise, die 30 Jahre Branchenerfahrung in der Branche, die schnelle Hilfe vor Ort und natürlich, das "Made in Germany". Daran geht, mittlerweile auch in Frankreich, für viele Kunden kein Weg vorbei.

Der Markt setzt auf „Made in Germany":

Chambersburg (PA), 10. Februar 2014

Die Rausch Electronics USA, ein Tochterunternehmen der für TV-basierende Kanalinspektionssysteme bekannten Marke Rausch, blickt auf sein zehnjähriges Bestehen zurück. 2004 im US-Bundesstaat Pennsylvania gegründet hatte der Spezialist vom Bodensee auf dem US-Markt mit einer eigenen Niederlassung eine klar umrissene Klientel in Sicht – jene die hohe Produktqualität und Zuverlässigkeit zu schätzen weiß.

Weiterlesen ...