Rausch GmbH & Co. KG    -   +49 8389 898 0

Pressemitteilung

Rausch und minCam bündeln Kräfte – Entstehung einer weltweit führenden Unternehmensgruppe für optische Inspektionssysteme

  • Rausch und minCam intensivieren langjährige Zusammenarbeit
  • Zusammenschluss schafft weltweit führende Wachstumsplattform für die gesamte Bandbreite von optischen Rohr- und Kanalinspektionssystemen
  • Rausch und minCam bleiben eigenständige Unternehmen, arbeiten zukünftig operativ und strategisch zusammen
  • Neue hochmoderne Produktionsstätte entsteht im Allgäu für weiteres Wachstum

Weißensberg bei Lindau / Fischen im Allgäu, 20. Dezember 2019. Die Rausch GmbH & Co. KG („Rausch“) und minCam GmbH („minCam“) gehen in Zukunft gemeinsame Wege. Der im Mai 2018 von der Harald Quandt Industriebeteiligungen GmbH („HQIB“) erworbene Spezialist für Schiebeanlagen minCam und das auf Fahrzeug- und mobile TV-Inspektionssysteme spezialisierte Unternehmen Rausch nutzen die entstehenden Synergien, um dem weltweit wachsenden Markt für optische Rohr- und Kanalinspektionssysteme schlagkräftiger begegnen zu können.

Rausch und minCam bleiben mit ihren Marken als eigenständige Unternehmen erhalten, die Geschäftsführungen beider Unternehmen bleiben unverändert. Beide Unternehmen arbeiten künftig in einer gemeinsamen Unternehmensgruppe strategisch und operativ zusammen. Die Unternehmensgruppe mit Sitz in Weißensberg bei Lindau wird von Stefan Rausch und Hans Kjärsgård geführt. HQIB wird mit dem Harald Quandt-Netzwerk die weitere Entwicklung unterstützen. Die Unternehmensgruppe zählt mit 180 Mitarbeitern zu den Top-5 im Weltmarkt.

Ziel des Zusammenschlusses ist es, mit einem breit angelegten Produktportfolio im Bereich der Inspektionsanlagen und Dichtheitsprüfsysteme für optische Rohr- und Kanaluntersuchungen international führend aufgestellt zu sein, um das starke Wachstum der Vergangenheit fortzusetzen. Die Unternehmen ergänzen sich durch ihre technologische Expertise und ihr Produktangebot. Gemeinsam decken Rausch und minCam die gesamte Bandbreite an Rohr- und Kanaluntersuchungen vom Hausanschluss bis hin zum kommunalen Bereich ab.

minCam wird unter der Geschäftsführung von Thomas Viell seinen Sitz in 2020 von Fischen nach Immenstadt verlagern, wo eine hochmoderne Produktionsstätte entsteht, um das geplante zukünftige Wachstum darzustellen. minCam hält somit am Standort Allgäu fest.

„Die Partnerschaft mit minCam und HQIB baut unsere erfolgreiche Position als einer der Weltmarktführer für optische Rohr- und Kanaluntersuchungssysteme deutlich aus. Wir schätzen minCam bereits seit Jahren als starken Partner und freuen uns auf die strategische Zusammenarbeit. Als Unternehmensgruppe und mit Unterstützung durch HQIB sehen wir uns gut aufgestellt, um die nächsten Wachstumsschritte erfolgreich zu gehen“, sagt Stefan Rausch, Geschäftsführer von Rausch.

„Durch den Zusammenschluss schaffen wir eine internationale Wachstumsplattform für optische Inspektionssysteme mit Qualität ‚Made in Germany‘. Rausch und minCam ergänzen sich mit ihren Produktportfolien ideal“, sagt Gregor Harald May, Geschäftsführer von HQIB. „Die strategische Zusammenarbeit zwischen Rausch und minCam wollen wir als HQIB mit der Erfahrung, den Ressourcen und dem internationalen Netzwerk der Familie Harald Quandt zusätzlich unterstützen.“

Über Einzelheiten der Transaktion haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Über Rausch

Die Rausch GmbH & Co. KG ist einer der Weltmarktführer im Bereich TV-Inspektionsanlagen und Dichtheitsprüfsysteme für optische Rohr- und Kanaluntersuchungen. Sie bietet neben standardisierten Fahrzeugausbauten auch auf den Kunden individuell abgestimmte Lösungen. Stetige Innovationen und Visionen zeichnen Rausch schon seit der Gründung im Jahr 1983 aus. Durch Entwicklung der RCA 4.0 Full HD hat Rausch die Weichen für die Zukunft gestellt. Mit der in 2004 gegründeten Tochtergesellschaft in den USA und ausgesuchten Partnern in aller Welt bietet Rausch seinen Kunden umfassenden Service rund um den Globus. Mit einer Fertigungstiefe von über 90 Prozent erreicht Rausch ein ausgesprochen hohes Qualitätsniveau. Rausch hat seinen Hauptsitz in Weißensberg am Bodensee.

Über minCam

Die minCam GmbH ist ein führendes Unternehmen im Bereich der optischen Rohrinspektionssysteme mit Sitz in Fischen im Allgäu. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Schiebekamerasysteme (Schwenkkopf- und axiale Kamerasysteme), die primär in kleineren Rohren Anwendung finden. Die Kamerasysteme von minCam zeichnen sich insbesondere durch ihre hohe Wertigkeit, Robustheit und Zuverlässigkeit aus. Dank der Plattformstrategie verfügen die Produkte über einen besonders hohen Individualisierungsgrad, der es minCam ermöglicht, sich auf die Anforderungen der jeweiligen Kunden einzustellen und ihnen optimierte Lösungen zu bieten.

Über Harald Quandt Industriebeteiligungen

Die Harald Quandt Industriebeteiligungen GmbH ist eine Beteiligungsgesellschaft der Familie Harald Quandt sowie einer kleinen Anzahl ausgewählter (Industrie-)Familien und Partner. HQIB investiert in kleine und mittelständische Unternehmen im deutschsprachigen Raum, die in etablierten, zukunftsorientierten und technisch anspruchsvollen Sektoren mit attraktiven Wachstumspotenzialen aktiv sind. Als Industrieholding verfolgt HQIB einen langfristigen und nachhaltigen Beteiligungsansatz und unterliegt keinen Laufzeitbeschränkungen oder befristeten Halteperioden.

 

 

 

IFAT 2018 – Produktvielfalt und Qualität von Rausch

Die Firma Rausch war auch im Jahr 2018 auf der IFAT in München vertreten. Auf einer Präsentationsfläche von über 200 qm hat der Hersteller von TV-Inspektionsanlagen für optische Rohr- und Kanaluntersuchungen, sowie Dichtheitsprüfsysteme in höchster Qualität nicht nur mit einem neuen, modernen Messeauftritt gestrahlt. Gestrahlt haben auch die weiter entwickelten technischen Highlights wie LATRAS und RCA 4.0 Full HD, sowie eine neu entwickelte DELTA mit LATRAS und eine MOBILE pro mit Transportwagen und Klappsitz.

 

RCA 4.0 Full HD

Die Entwicklung der Rausch RCA Linie hat durch kontinuierliche Weiterentwicklung immer wieder neue Trends im Markt gesetzt – 2018 erneut! Als weltweit erstes TV-Inspektionssystem ermöglicht die RCA 4.0 eine Übertragung in Full HD mit einer Auflösung von 1920x1080 Pixeln mit Kupferkabeln ohne Lichtwellenleiter. In diesem Jahr wurde die RCA 4.0 in einem Mercedes Sprinter 516 mit Kofferaufbau präsentiert und begeisterte die Kunden durch ein gestochen scharfes Bild.

Die VML Technologie wurde im Hause Rausch speziell hierfür entwickelt und ist patentrechtlich geschützt. Es konnte live erlebt werden, wie durch die Verwendung dieser effektiven Technologie der Service vereinfacht und die Unterhaltskosten für den Kunden minimiert werden kann.

Die Systemsteuerung erfolgt über einen Industrie PC in Verbindung mit einem 15“ Touchscreen sowie über multifunktionelle Joysticks, die zusammen die komplette Kontrolle von Kameras, Fahrwagen und dem Satellitensystem übernehmen. Ein zweiter PC übernimmt die Dokumentation der durchgeführten Inspektion. Zur Vermessung von Schadstellen ab DN 150 und zur Deformationsmessung steht die bereits

bewährte Kamera KS 135 Scan jetzt in Full HD zur Verfügung.

Für den Einsatzbereich bis DN 2500 kann die Kamera wahlweise auf einem Floß oder in Verbindung mit dem Fahrwagen C 135 und einer Lafette eingesetzt werden.

Die RCA 4.0 ist zur Dichtheitsprüfung von Einzelmuffen-, Haltungs-, Schacht- und Abscheiderprüfungen erweiterbar.

 

LATRAS zur Untersuchung von Hausanschlüssen

Das Ortungssystem LATRAS (LAterales TRAcking System) von Rausch dient der automatischen Vermessung und der grafischen Darstellung des Leitungsverlaufs von Hausanschlussleitungen. Die LATRAS Sensorik wird hinter der Kamera KS 60 DB angebracht. Der Vordruck erfolgt wahlweise über eine Schiebekabel oder mittels Hochdruckspültechnik.

Auf der IFAT wurde den Kunden direkt in der Präsentation aufgezeigt, wie die Steuerelektronik die Bewegungsrichtung des LATRAS Sensorkopfs erfasst. Diese erfassten xyz-Koordinaten werden permanent parallel zur Inspektion registriert und erlauben es, den Leitungsverlauf gleichzeitig und ohne wesentlichen Mehraufwand für den Inspekteur automatisch aufzuzeichnen. Die Qualität der Untersuchung wird durch die neuen und wichtigen Informationen über das Leitungssystem deutlich erhöht.

LATRAS kann bei Systemen, die mit der M-Serie und der Kamera KS 60 DB bestückt sind, nachgerüstet werden.

 

DELTA Kamerasystem

Das bewährte DELTA Kamerasystem einschließlich Schiebekabel 60m, Kreis- und Schwenkkopfkamera KS 60 CL, Ortung, Kamerazentrierung, Druckbefüllsystem, Akku, Pin, MPEG 4 Videorecorder und 8 GB SDHC Karte zum Messepreis von € 12.900,00 zzügl. MwSt. oder als DELTA pro zusätzlich mit PC und Software für € 14.700,00 zzügl. MwSt. erfreut sich einer großen Nachfrage. Um auch Kunden zu bedienen, die auf der Messe nicht von dem Angebot Gebrauch machen konnten, wird es bis Ende Juli verlängert.

Eine konsequente Folge dieses Erfolges, ist die Weiterentwicklung der DELTA Basis. Diese wurde auf der IFAT erstmalig mit LATRAS präsentiert. Die Kunden waren begeistert und die DELTA Familie somit vergrößert.

MOBILE pro

Ein ganz besonderer Eye-Catcher war die weiterentwickelte MOBILE pro mit Panel-PC, dem neu entwickeltem Transportwagen und Klappsitz. Kaum ein Kunde hat nicht einmal auf dem praktischen, gut gepolsterte Sitz Probe gesessen. Somit gab es auch zu dieser Weiterentwicklung nur positive Rückmeldungen.

 

Ein Messehighlight das nie fehlen darf

Nach zwei Tagen Messearbeit und vielen konstruktiven Gesprächen fand am 19. Mai die wohlverdiente und immer wiederkehrende Rausch Messeparty statt. Rund 200 Gäste haben bei Livemusik, Bayerischem Buffet und Getränke für jeden Geschmack in entspannt lockerer Atmosphäre Gespräche der vergangenen Tage wieder aufgegriffen, neue Kontakte geknüpft und alte Bande erneuert. Das Resümee der Gäste: „Wir freuen uns schon auf die Party der RO-KA-TECH 2019!“

Kundenstimmen

„Fachliche Kompetenz und ein freundlicher Empfang, wie immer bei Rausch.“ – „Interessante Produkte und informative Demonstrationen.“ – „Eine tolle Standparty – jedes Jahr wieder gern!“ – „die Weiterentwicklung von RCA 4.0 und LATRAS haben mich begeistert.“ - „Gute Gespräche und vielversprechende Innovationen.“ – „Der Kofferaufbau war von besonderem Interesse.“ – „Eine gute Gelegenheit sich einen umfassenden Überblick zu verschaffen.“- „Toller Stand und super Atmosphäre.“ – „Persönliche Beratung und Betreuung sind 1a bei Rausch.“ – „Super Servicekultur, bei der der Kunde an erster Stelle steht.“

 

Produkte Live erleben

Nicht nur auf Messen können Rausch Produkte live erlebt werden. Jederzeit werden Kunden und Interessenten im Firmensitz in Weißensberg am Bodensee willkommen geheißen. Benötigen Sie eine Live-Demonstration bei Ihnen vor Ort? Dann setzen Sie sich gerne und jederezeit mit einem Rausch-Vertriebsmitarbeiter in Verbindung.

 

 

Weitere Informationen

Rausch GmbH & Co. KG

Simone Bommer

Marketing

Brühlmoosweg 40

88138 Weißensberg

Telefon: +49 (0) 8389 / 898 619

Telefax: +49 (0) 8389 / 898 41

E-Mail: sbommer@rauschtv.com

Internet: RAUSCHTV.COM